Service Chat

Weiterbildung statt Mittagsloch

Weiterbildung statt Mittagsloch
26
Jul

Fast eine Binsenweisheit: Das Anrufaufkommen im Inbound Call Center ist nicht konstant, es variiert beispielsweise in Abhängigkeit von der Tageszeit. In der Mittagszeit schweigt das Telefon erfahrungsgemäß häufig still. Eine Personalplanung, die sich am Anrufaufkommen orientiert und unproduktive Zeiten bei den Agenten minimiert, ist eine selbstverständliche Notwendigkeit. Aber jede Personalplanung hat Grenzen – schließlich kann man Mitarbeiter nicht beliebig einbestellen oder nach Hause schicken.

Sinnvolle Angebote für Unternehmen und Mitarbeiter

Wie kann man die call-schwachen Zeiten sinnvoll füllen – zum Wohle der Mitarbeiter wie des Unternehmens? Eine Möglichkeit: Die Mitarbeiter nutzen die ruhigen Zeiten für sich, sie nehmen an Trainings, Kursen oder Vorträgen teil. Themen, die in Frage kommen, gibt es in Hülle und Fülle – Gesundheit, Kommunikation, Sprachen oder EDV zum Beispiel. Genau das erproben wir derzeit an unserem Standort in Köln.

Ein bis zweimal im Monat machen wir unseren Mitarbeitern ein Weiterbildungsangebot, das sie freiwillig, kostenfrei und im Rahmen ihrer Arbeitszeit nutzen können. Bisher stammen sie aus den Bereichen Gesundheitsbildung und Kommunikation. Ein Blick auf die Angebote bisher und in naher Zukunft: ‚Schnuppertraining Entspannung – eine Reise durch den Körper‘, ‚Schwierige Gesprächssituationen am Telefon meistern‘, ‚Schöner sitzen im Büro mit der Alexander-Technik‘, ‚Wenn es im Nacken sitzt – die kleine Nackenschule‘, ‚Die befreite Stimme‘, ‚Gesunder Rücken‘, ‚Endlich rauchfrei‘ sowie ‚Gesunde Ernährung am Arbeitsplatz‘. Bei den Mitarbeitern kommen diese Angebote gut an. Jedes der bisher vier Angebote war ausgebucht, bei zweien mussten Zusatztermine anberaumt werden, um dem Ansturm Herr zu werden. Für das Unternehmen wiederum ist es eine Investition in zufriedene, gesündere und kompetente Mitarbeiter.

Wie kann man Mitarbeiter motivieren?

Zwei Monate nach Start der offenen Weiterbildungsangebote kristallisieren sich auch erste Erfolgsfaktoren heraus: Um Teilnehmer zu gewinnen, ist eine gute Werbung über Aushänge und Artikel im Intranet sowie in der Mitarbeiterzeitung wichtig, entscheidend aber ist die Mund-zu-Mund-Propaganda. Es hat sich bereits ein treuer Stamm an Mitarbeitern gefunden, die die Angebote begeistert für sich nutzen, und besser als jeder Artikel Kollegen dafür gewinnen können, es ebenfalls auszuprobieren. Eine besondere Zugkraft hat es, wenn sich auch Führungskräfte die Zeit gönnen, in der Mittagszeit an einem Gesundheits- oder Kommunikationstraining teilzunehmen.

Natürlich hängen die Anmeldezahlen auch vom Thema des Angebots ab. Für die Planung des offenen Weiterbildungsprogramms 2017 gilt es daher, die Themen herauszufinden, die die Mitarbeiter interessieren und zu einer Teilnahme motivieren. Eine Mitarbeiterbefragung im August und September dieses Jahres wird uns die Wunschthemen aus Sicht der Mitarbeiter widerspiegeln und Anhaltspunkte für die Programmplanung geben. Einige der angebotenen Themen können wir durch Trainer aus den eigenen Reihen besetzen, für andere (beispielsweise die Gesundheitsthemen) haben wir starke Partner gesucht und – bei Krankenkassen sowie der Volkshochschule – auch gefunden. Gemeinsam können wir einen spannenden Themenmix anbieten und freuen uns auf zahlreiche Anmeldungen!

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wurde auf die gleichzeitige Verwendung männlicher und weiblicher Sprachformen verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten selbstverständlich für beiderlei Geschlecht.

 

Author: Dr. Daniela Schmellekamp

Dr. Daniela Schmellekamp ist Diplom-Psychologin und seit Januar 2016 bei 3C DIALOG als Leiterin des Bereichs Training & Coaching tätig.

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.