Service Chat

Kommunikation auf Twitter – Zehn Regeln für die erfolgreiche Nutzung

18
Mai

Ja, ja, ja – schon wieder Regeln für Twitter. Finden sich ja auch sonst zuhauf im Netz. Stimmt, aber diese berücksichtigen eine verhaltensbasierte Nutzertypologie.

Im Februar diesen Jahres veröffentlichte unser Schwesterunternehmen, das Markt- und Medienforschungsinstitut result gmbh, eine umfangreiche Studie zur Twitter-Nutzung. Die Fachwelt nahm sie mit großer Resonanz auf. Eine der Zielsetzungen der Studie war die Beantwortung der Frage: Welche Regeln sollten Unternehmen befolgen, die ihre Twitter-Nutzung überdenken wollen oder erstmalig beabsichtigen, unter der Unternehmensmarke zu twittern?

Auf Basis einer Stichprobe von aktiven deutschen Twitter-Nutzern wurden neun Nutzertypen geclustert. Aus der Analyse von Resonanz und Wirksamkeit dieser Typologien hat die result zehn Regeln abgeleitet. Wissenschaftlich fundiert sowie stark praxisorientiert sind dies markante Leitlinien für die Integration von Twitter in ein nachhaltiges Social-Media-Konzept. Unabhängig davon, ob die Betreuung der Twitter-Accounts durch das Unternehmen selbst oder im Auftrag durch einen externen Dienstleister erfolgt.

Qualitäts-Callcenter, um hier noch einmal den Alt-Begriff „Callcenter“ statt Dialog-Center zu verwenden, sind theoretisch für die Dienstleistung „Twittern“ prädestiniert. Sind sie doch Kommunikationsexperten von Natur aus und bereits erfahren in der Betreuung anderer Kommunikationskanäle.

Aber Vorsicht, der Dialog 2.0 tickt anders. Schnell, direkt und mitunter versteckt. Und auch über Twitter, so zeigt die result Studie deutlich, ist nur derjenige erfolgreich, der es schafft, mit 140 Zeichen Sinne und Emotionen anzusprechen. Sinne und Emotionen – das kennt man doch, oder?

Und wenn ein Twitter-Account als nachhaltiges Projekt aufgesetzt wurde, das seine Follower ernst nehmen und auch aktiv auf sie zugehen soll – wer macht dann die Arbeit? Wer twittert? Richtig, kommunikationsstarke Mitarbeiter, die auch privat viel im Web und Netzwerken unterwegs sind. Und die sind, wen wundert das, hoch motiviert. Sie bewegen sich in ihrer Welt. Darüber hinaus beurteilen Bewerber ihre zukünftigen Arbeitgeber auch zunehmend danach mit welchem Web Speed sie unterwegs sind – Mach 1.0 oder Mach 2.0.

Zehn Regeln mit kurzen Erläuterungen für die erfolgreiche Twitter-Nutzung

Author: 3C-Team

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.