Service Chat

Bewerbungsverfahren bei 3C DIALOG – Unser neuer Kollege Micha berichtet

Bewerbungsverfahren bei 3C DIALOG – Unser neuer Kollege Micha berichtet
9
Apr

Hallo Micha, willkommen bei 3C DIALOG. Du unterschreibst gerade Deinen Arbeitsvertrag und fängst demnächst bei uns an. Wann hast Du Dich bei uns beworben und wie hast Du den Bewerbungsprozess erlebt?

Wann genau ich mich beworben habe, weiß ich nicht genau. Es ist aber nicht lange her, vielleicht etwas mehr als eine Woche. Insgesamt ging alles sehr schnell. Kurz nach meiner Bewerbung wurde ich telefonisch kontaktiert – das war ein sehr nettes Telefonat mit Basisfragen, unter anderem auch nach meiner beruflichen Erfahrung. Dann wurde direkt ein Termin für ein Vorstellungsgespräch vereinbart, zu dem ich dann noch per E-Mail mit allen notwendigen Informationen eingeladen wurde. Das passte!

Was hast Du nach der Einladung zum Vorstellungsgespräch erwartet?

Ich hatte so etwas schon einmal in einem Callcenter erlebt und dachte, es wäre wieder so ein Tag der offenen Türe. Damals wurden von ca. 60 Teilnehmern zehn ausgesiebt. Das hat ewig gedauert. Bei 3C DIALOG waren es auch mehrere Bewerber, aber der Ablauf war wesentlich schneller und effizienter und dennoch sehr informativ.

Wie hast Du unser Gruppenauswahlgespräch empfunden – was hat Dir besonders gut gefallen und gibt es etwas, worauf Du lieber verzichtet hättest?

Der Ablauf war gut strukturiert. Erst haben sich die beiden Unternehmensvertreter vorgestellt und anschließend wir Teilnehmer. Dann haben wir einiges über 3C DIALOG, den Hintergrund und das spezielle Projekt erfahren, für welches gerade Mitarbeiter gesucht werden. Anschließend hatten wir die Möglichkeit, unsere Fragen zu stellen. Zentrales Element war dann ein Rollenspiel one-by-one. Wer gerade nicht dran war, konnte draußen die anderen Bewerber noch näher kennenlernen.

DSCN2390

Beim Rollenspiel selbst war ich etwas eingerostet, so etwas habe ich schon lange nicht mehr mitgemacht. Es war sehr angenehm, nicht wirklicher Stress. Ich war Mitarbeiter einer Hotline und sollte etwas anbieten und die Anruferin trösten. Das war professionell gemacht. Ich habe einen Kardinalfehler im Rollenspiel gemacht und dies auch gleich angemerkt. Alle haben gelacht und ich war froh, dass ich nicht gleich nach Hause geschickt wurde.

Welcher Fehler war das?

Ach, ich hatte das Wort „andrehen“ verwendet. Den beiden Teilnehmerinnen des Unternehmens gebe ich selbst 4,5 bis 5 von 5 Sternen, das war super. Gerne hätte ich selber auch gleich ein Feedback zu meiner Leistung erhalten, aber es wurde von vorneherein gesagt, dass man das nicht direkt erhält, sondern erst am nächsten Tag mit einem Rückruf rechnen kann. Im Anschluss konnten wir dann noch einmal den Arbeitsplatz sehen. Der hat mir gleich gut gefallen, nicht so riesig mit über 100 Mitarbeitern, sondern ein nettes kleines Team mit einer ganz durchwachsenen Struktur – sehr positiv. Gefreut hätte ich mich, wenn man über ein weiteres Headset die Gespräche noch richtig hätte mithören können, das könnte man aus meiner Sicht ändern.

Kam denn der versprochene Rückruf am nächsten Tag?

Ja, ich wurde am nächsten Tag wie versprochen angerufen, es gab keine Wartezeit.

Was hat bei Dir den Ausschlag für Deine Entscheidung gegeben, bei uns zu starten?

Ich bin neu nach Köln gekommen und suchte möglichst schnell eine fair bezahlte und interessante Arbeit. Die habe ich hier gefunden – ehrlich gesagt habe ich mich entschieden, weil es hier so zügig ging und ich ein gutes Gefühl bei meiner Entscheidung habe.

 

 

Author: Ines Domernicht

Als Leiterin für den Bereich Personal und Recht unterstützt Ines Domernicht den Unternehmensverbund seit 2011. Bei der 3C DIALOG GmbH ist sie verantwortlich für die Standorte Köln und Saalfeld.

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.