Service Chat

18 Jahre und noch kein bisschen leise…

18 Jahre und noch kein bisschen leise…
2
Mrz

Zum 18. Mal hat vom 22. bis zum 25. Februar 2016 die CCW stattgefunden. Unter dem Motto „Menschen – Service – Wandel“ folgten 7.800 Besucher der Einladung zum größten Branchentreff der Callcenter-Wirtschaft nach Berlin.

Vielen Besucher ist es vielleicht gegangen wie mir: Die Vorfreude auf das neue Konzept der CCW war groß. Mit hohen Erwartungen an das Versprechen, durch ein neues Hallenkonzept noch mehr Raum für Besucher, Aussteller, Ideen und Gespräche zu schaffen, reisten viele Branchenvertreter nach Berlin. Beim ersten Betreten des Estrel Convention Centers am Dienstag konnte der erfahrene CCW-Besucher durchaus den Eindruck gewinnen, als wäre er einige Tage zu früh angereist. Sicherlich war von außen das gewohnte Bild mit den Plakaten und der Werbung zu erkennen, aber im Inneren war es erst einmal eher überschaubar und ruhig. Bedingt durch die neue Halle wurde viel Platz geschaffen und der Check-In erfolgte nicht mehr im Hotel-Foyer, was ich als einen guten Fortschritt empfand.

Beitragsbild-2

Überhaupt hat sich die Messe zur Ausstellung der kurzen Wege gewandelt. Nach dem Check-In ging es sofort in die bekannten Hallen 1, 3 und 4. Allerdings war der Weg zur neuen schönen Halle 3 nicht immer sofort erkennbar, so dass so mancher Besucher sicherlich etwas Geduld brauchte, um ans Ziel zu kommen. Leicht versteckt hinter großen grauen Türen konnte aber dann in Halle 2 so manches neue Standdesign bewundert werden. Die Modernisierung der Messe ging in den vergangenen Jahren nicht am Investment der Aussteller vorbei. Die Qualität der Stände hat sichtbar zugenommen, wenn gleich sich einige Aussteller von den Besuchern durch hohe Wände und Theken abzuschotten schienen.Beitragsbild-1

Schade nur, dass kaum noch Callcenter als Aussteller zu finden sind. Nach meinem Empfinden hat sich die CCW zu einer kleinen Callcenter-CeBit entwickelt. Wer sich über neueste Technologien, Methoden oder Prozesse informieren möchte, ist hier richtig. Ein absolutes Mega-Highlight jenseits der aktuellen Branchenthemen wie Omnichannel, Digitalisierung, BPO, Customer Experience bis hin zu Disruptiv konnte ich zwar nicht finden. Nennenswert waren aber beispielsweise die vielen neuen Technologieanbieter aus dem Bereich der Cloud. Zudem waren an vielen Ständen virtuelle und flexible Callcenter-Lösungen zu finden. Chat, Mail, Video bis hin zu „Virtual Reality“ scheinen von der Stange griffbereit zu Verfügung zu stehen. Tatsächlich scheint die Technik im Bereich Kundenservice mittlerweile fast keine Wünsche mehr offen zu lassen. Somit greift das Motto „Mensch – Service – Wandel“ als Herausforderung für die nächsten Jahre. Einen Höhepunkt möchte ich aber doch herausstellen: Das Live-Callcenter bot zu seinem 10. Geburtstag eine moderne Kulisse mit viel Know-how aus allen Bereichen. Egal ob Training, Learning, Qualitätssicherung, Callcenter Design oder Omnichannel, hier konnte fast auf jede Frage auch eine Antwort oder zumindest eine Anregung gegeben werden.Beitragsbild-3

Und zu guter Letzt haben sich selbst die Angebote für das leibliche Wohl durch das neue Hallenkonzept deutlich verbessert. Endlich muss man mit seinen Gesprächspartnern die Messe nicht mehr verlassen, um sich kurz zu stärken. Stattdessen war es sehr angenehm, so manches gute Gespräch bei einem Essen direkt vor Ort fortsetzen zu können.

Author: Walter Benedikt

Walter Benedikt ist seit 2000 für unser Unternehmen als Geschäftsführer tätig und betreut die Standorte Köln & Saalfeld.

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.